Deutsch  English
 Startseite » Produkte » TransConnect® » Releaseinformationen
  




Seit August 2016 ist TransConnect® 2.3.0 verfügbar. Hier finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen im Überblick.

Nachrichten können noch flexibler verarbeitet werden

Nachrichten können noch flexibler verarbeitet werden

Wenn die Verarbeitung von TransConnect® Nachrichten komplexer wird, kann eine Route jetzt mit einem Verarbeitungsprozess verknüpft werden, der grafisch modelliert wird.
Aus einer Palette, deren Umfang zukünftig weiter vergrößert werden wird, können mit der Maus Aktivitäten in den Editor gezogen werden. Neben dem Steuerfluss wird auch der Datenfluss visualisiert, der ebenfalls flexibler als bisher gestaltet werden kann.
Die Behandlung von auftretenden Fehler kann durch einen zweiten Subprozess im Editor modelliert werden.
Sehen Sie hier im Video, wie Sie eine Route mit einem individuellen Prozess erstellen können.


Die neue Prozesszustandsansicht zeigt die Abarbeitung eines Prozesses für eine Route einer TransConnect® Nachricht an.

Prozesszustandsansicht

Auf der linken bzw. oberen Seite ist der Prozessablauf grün dargestellt. Die Zeitstempel bezeichnen jeweils den Startzeitpunkt der nächsten Aktivität.
Wenn ein ausgeführtes Elemente markiert wird, werden weitere Details in der Eigenschaften-Ansicht angezeigt.
Auf der rechten bzw. unteren Seite wird der Inhalt aller Prozessvariablen angezeigt. Ressourcen, Adapter und alle Nachrichten können per Doppelklick geöffnet werden.
Die Serverkonfigurationseinstellung ‚Temporäre XML-Dokumente loggen‘ erzeugt für alle asynchron verarbeiteten Nachrichten keine XML-Dateien mehr im entsprechenden Ordner.
Sehen Sie hier im Video, wie Sie den Prozesszustand einer Nachricht ansehen können.

Qualifizierte Nachrichtensuche auf Basis von Apache Lucene

Bei der Suche von Nachrichten nach dem Inhalt kann die Volltextabfrage jetzt qualifiziert werden.
Wo bisher in allen Elementen und Attributen des XML-Dokuments gesucht wurde, kann jetzt die Suche präzisiert werden. Die Angabe von Element- oder Attributnamen kann zusätzlich zum Namen noch Teile des XML-Pfades enthalten.

Beispiele:

Name: Mustermann

» sucht in allen Namensfeldern

BehandelnderArzt/Name:Mustermann

» sucht nur nach Namen von Ärzten

/Auftrag/@Typ:Kunde

» sucht in Auftragsattributen mit dem Namen ‚Typ‘

$filename:order.txt

» sucht im Nachrichtenattribut ‚filename‘

 

Mehrere Suchausdrücke können miteinander verknüpft werden.

Suchmaske

Für die qualifizierte Suche werden die Nachrichten indiziert.

 

Java 8 und XSLT 2.0

TransConnect® 2.3.0 bringt die Version 8 von Java mit und unterstützt jetzt auch XSLT 2.0. Damit werden zahlreiche Spracherweiterungen verfügbar wie das Gruppieren von Datensätzen, benutzerdefinierte Funktionen und die Abfragesprache XPath 2.0.

 

Adaptermetadaten im Repository

Die Metadaten von Adaptern wie beispielsweise der SAP-Adapter, HL7-Adapter oder Webservice-Adapter werden nun in der TransConnect® Datenbank gespeichert. Damit werden sie bei einem Backup der Datenbank mit gesichert und es ist eine Historie der Änderungen verfügbar.

Verbesserungen an Adaptern

  • Durch eine neue Eigenschaft im HTTP-Adapter, führen Antwortcodes >= 300 automatisch zum Verarbeitungsstatus FAILED und es muss dafür keine Ergebnistransformation geschrieben werden
  • Durch eine neue Eigenschaft kann auch der Webserviceadapter SOAP-Faults automatisch in den Verarbeitungsstatus FAILED überführen, ohne dafür eine Ergebnistransformation zu benötigen
  • Beim HTTP-Eingangsadapter können Wildcards für die Verarbeitung von Requests mit variablen URL-Bestandteilen verwendet werden und es ist möglich, den Aufruf der URL auch ohne Authentifizierung zu erlauben
  • Der HTTP-Adapter unterstützt jetzt eingangs- und ausgangsseitig alle REST- Methoden
  • Der Dateiadapter kann Schreibvorgänge unter Nutzung temporärer Dateien durchführen
  • Der Office-Adapter unterstützt neben XLS auch das XSLX-Format

Neuer Assistent für Konfiguration eines AD-Servers für die Benutzerverwaltung

Mit diesem Assistenten können Sie den LDAP-Abschnitt der Server Konfiguration eines TransConnect® Servers konfigurieren. Damit kann die Umstellung auf einen Active Directory Server für die Benutzerverwaltung komfortabel vorgenommen werden.

Unterstützung von Mac OS

Das TransConnect® Manager Plugin kann in eine reguläre Eclipse Mac Distribution installiert werden. Geben Sie als Software Site ein:

             http://hostname:8080/update


wobei Sie als hostname den IP-Namen des TransConnect® 2.3.0 Servers angeben.

Seit März 2015 ist das neue Update auf TransConnect® 2.2.3 für unsere Kunden verfügbar. Hier finden Sie die wichtigsten neuen Funktionen im Überblick.

Projektstrukturen abbilden

Wenn durch die Implementierung von Projekten oder Szenarien viele TransConnect® Objekte im Repository angelegt wurden, kann es nützlich sein, diese zu Projekten zu gruppieren.


Diese Gruppierung ist im Gegensatz zu Arbeitssets eine serverseitige Konfiguration, die ebenfalls im Repository gespeichert wird.
Beim Neuanlegen von Objekten, kann die Projektzugehörigkeit im jeweiligen Assistenten festgelegt werden. Im Nachhinein kann die Zugehörigkeit über den Kontextmenüpunkt Projektzuordnung( ) des jeweiligen Objektes geändert werden.


In der Ansicht Server Browser können Sie Projektnamen als Dekoration von Objekten anzeigen lassen.


Beim Repository-Export können Projekte vollständig exportiert werden.

Änderungsverfolgung im Repository

Die Repository-Ansicht zeigt alle Änderungstransaktionen an Objekten des TransConnect® Repositories.


Wenn beim Öffnen der Repository-Ansicht ein Server ausgewählt ist, werden alle Änderungstransaktionen angezeigt. Ist ein anderes Objekt markiert, werden nur die Änderungstransaktionen angezeigt, bei denen das Objekte oder eines seiner Unterobjekte enthalten ist.


Wird in der Repository-Ansicht eine Transaktion ausgewählt, werden alle Objekte, welche durch diese Transaktion geändert wurden, in einer Liste angezeigt:

  • hinzugefügte Objekte,
  • geänderte Objekte und
  • gelöschte Objekte.

Per Doppelklick oder über das Kontextmenü können die historischen Objektdaten dieser Objekte angezeigt werden.


Direkt in der Tabelle können Kommentare für einzelne Transaktionen eingegeben werden.


Über das Kontextmenü können alle Einstellungen des Repositories wiederhergestellt werden.


Wenn genau zwei Transaktionen ausgewählt sind, kann über den Kontextmenüpunkt Vergleichen... ein Fenster geöffnet werden, in dem alle Änderungen angezeigt werden, die innerhalb der ausgewählten Spanne am Repository durchgeführt worden sind.

Individuelle Berechtigungssteuerung mir Benutzerprofilen

Die Berechtigungen, die im Benutzereditor für das Berechtigungsobjekt Repository vorgenommen werden, gelten global für alle Objekte des Repositories.


Profile sind eine Möglichkeit, die Zugriffsberechtigungen auf Objektebene zu steuern. Ein Profil besteht aus Benutzern und Gruppen, denen konkrete Rechte im Repository vergeben werden.

Über den Kontextmenüpunkt Berechtigungen... können Sie den Objekten des Repositories Profile zuweisen. Ein Benutzer muss dann für den Zugriff auf das Objekt das entsprechende Recht global und in mindestens einem der zugewiesenen Profile besitzen.

Weitere neuen Funktionen im Überblick:

Server:

  • HTTP-Adapter
    • Content-Type kann jetzt variabel gesetzt werden
    • Neue Methoden PUT und DELETE
  • Datei-Adapter
    • Unterstützung für Passwort-verschlüsselte ZIP-Komprimierung
  • Mapping
    • In XSLT- und STX-Ressourcen können andere Mappings per Include/Import eingebunden werden, in XSLT kann die document()-Funktion auf XML-Ressourcen zugreifen
  • Unterstützung von JSON
  • Neue Komponente für die Persistierung von Zustandsdaten, die z.B. in zeitgesteuerten Aufgaben oder Mappings benötigt werden
  • Monitoring
    • neue Messwerte für Server: Platzverbrauch für Logs absolut und in Prozent und Datastore in Prozent
  • Neuer Ressourcentyp ‚Textdatei‘

Manager:

  • Suche im Repository des Servers nach Adaptern, Aufgaben, Queues, Ressourcen usw. per Volltextsuche
  • Suche in allen Logs des Servers per Kategorie und/oder Volltext

Allgemein:

  • Update auf JDK 1.7.0 Update 71

Seit März 2014 ist das Update auf TransConnect® 2.2.2 verfügbar.

Die wichtigsten neuen Funktionen finden sich im umfangreich erweiterten Monitoring.

Auf Dashboards können Daten von ausgewählten Komponenten visualisiert werden.
  • Auf Dashboards können Daten von ausgewählten Komponenten visualisiert werden.

 

 

Berichte stellen diese Daten in Diagrammen dar.
  • Festgelegte Daten von ausgewählten Komponenten können für die spätere Auswertung gespeichert werden.
  • Berichte stellen diese Daten in Diagrammen dar.
Grenzwerte können für verschiedene Daten definiert werden.
  • Grenzwerte können für verschiedene Daten definiert werden. Bei Über- oder Unterschreitung können automatisch Benachrichtigungen oder Aktionen ausgelöst werden. Eine Übersicht stellt alle aktuell kritischen Grenzwerte dar.

 

 

Weitere neuen Funktionen im Überblick:

Server:
Datei-Adapter:

  • Aktualisierungsdatum einer Datei kann explizit gesetzt werden

HL7-Adapter:

  • Neue Metadaten für Versionen 2.7 und 2.7.1

Lotus Notes-Adapter:

  • Erweiterung der Abfragemöglichkeiten

Manager:

  • Aktualisierung des Managers jetzt per Update-Site auf dem TransConnect® Server, auch dezentral installierte Manager können somit jetzt automatisch von dort ein Update ausführen
  • Im Developer Studio kann der TransConnect® Manager als Plugin installiert werden und es steht damit eine vollständig integrierte Entwicklungsumgebung zur Verfügung

Allgemein:

  • Update auf Java JDK 1.7.0 Update 21
  • Update-Tool bietet Quiet-Modus an

Beispiele:

  • Automatische Aktualisierung der Beispielaufgaben für zukünftige Updates.

Seit März 2013 ist das Update auf TransConnect® 2.2.1 verfügbar. Hier finden Sie die neuen Funktionen im Überblick.

Server:

Allgemein:

  • Angabe eines sekundären externen LDAP-Servers möglich
  • Update BPMN Workflow Engine Activiti auf Version 5.11 und Activiti Designer auf 5.11.1
  • automatische Erkennung und Behebung von Portkonflikten beim LDAP Admin-Port (5555)


Datei-Adapter:

  • neuer Verbindungstyp FTPS
  • Setzen des Änderungsdatums von Dateien beim Schreiben möglich
  • Performance: Lese-Performance im File-Adapter durch Prefetching erheblich verbessert


Emailadapter:

  • SMTP-Authentifizierung wird unterstützt


Webserviceadapter:

  • Verbindungen jetzt auch über HTTPS möglich


Manager:

  • Aktivieren und Deaktivieren mehrerer Benutzer/Gruppen
  • Aktivieren und Deaktivieren von mehreren Routen
  • Arbeitssets können über mehrere Server definiert werden
  • auf aktive Arbeitssets wird in der Statusbar hingewiesen
  • Standardsortierreihenfolge in Tabellen kann per Kontextmenü wieder hergestellt werden
  • Serveruhrzeit wird im Server-Monitor angezeigt
  • belegter und freier Log- und Datastorespeicherplatz wird im Server-Monitor angezeigt
  • Einstellungen parallel geöffneter Ansichten gleichen Typs werden individuell gespeichert
  • Einstellung zum Öffnen von Editoren mit Singleclick wird unterstützt (Explorer-Stil)
  • Performance: Datenübertragung vom Client auf den Server beim Speichern von Ressourcen deutlich beschleunigt


Allgemein:

  • Update auf Java JDK 1.7.0 Update 17


Beispiele:

  • Neues Plugin für simple Konvertierung von GDT->XML

Die erste wichtige Neuheit ist die Verfügbarkeit einer Workflow-Engine auf Basis des Standards BPMN 2.0. In einem grafischen Editor, der Bestandteil des neuen TransConnect® Developer Studios ist, können Geschäftsprozesse modelliert werden.
Im TransConnect® Server können diese Geschäftsprozesse dann ausgeführt werden. Über eine Web-Anwendung können die Benutzer Prozesse starten, überwachen und Aktionen ausführen. 

 


Die zweite wichtige Innovation ist der neue TransConnect® Manager. Er wurde auf Basis der Eclipse-Technologie vollständig neu konzipiert und entwickelt.Er bietet völlig neue Möglichkeiten zur Administration und Überwachung von TransConnect® Servern. Alle Ansichten können frei konfiguriert und platziert werden. Viele Möglichkeiten zur individuellen Anpassung bieten optimale Voraussetzungen  für eine effektive Arbeit mit TransConnect®.



Frank-Peter Barnekow
Vertrieb TransConnect
®

Tel:  0351 876 19-46
Fax: 0351 876 19-99
Ich rufe Sie zurück
Schreiben Sie eine Nachricht